Bonn (SID) - Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat Gewichtheber Sergej Sychew für zwei Jahre gesperrt. Der Russe war am 21. Juni 2016 positiv auf die verbotene Substanz Metandienon getestet worden und wurde rückwirkend vom 29. Juli an, dem Tag seiner vorübergehenden Suspendierung, für zwei Jahre suspendiert. 

Das Anabole Steroid Metandienon steht auf der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, dessen Einnahme ist sowohl im Training als auch im Wettkampf untersagt.

Russland steht derzeit unter besonderer Beobachtung des IPC. Zu den Paralympics im vergangenen Sommer in Rio de Janeiro waren die Athleten aus dem Riesenreich wegen systemischen Dopings nicht zugelassen. Noch ist offen, ob die Strafe auch auf die Winter-Paralympics 2018 in Pyeongchang ausgeweitet wird.