Suhl (SID) - Der VfB Suhl spielt auch in der kommenden Saison in der Volleyball Bundesliga (VBL) der Frauen. Die Thüringer, die die Erstliga-Lizenz bereits erteilt bekommen hatten, gewannen den Landkreis Schmalkalden-Meiningen als Werbepartner. Dadurch sah sich der Verein in der Lage, den Kader auf ein konkurrenzfähiges Niveau zu heben. Der Vorstand hatte zuvor mit dem Gedanken gespielt, die Mannschaft zurückzuziehen.

Nicht in der Bundesliga antreten wird hingegen der Köpenicker SC. Die Berliner zogen ihren Lizenzantrag für die kommende Spielzeit am Mittwoch zurück. Somit geht die Liga voraussichtlich mit elf Mannschaften an den Start.

Die Frauen-Bundesligisten für die Saison 2017/18 in der Übersicht:

SSC Palmberg Schwerin, Allianz MTV Stuttgart, Dresdner SC, VC Wiesbaden, SC Potsdam, Rote Raben Vilsbiburg, USC Münster, Ladies in Black Aachen, Schwarz-Weiß Erfurt, VfB Suhl Lotto Thüringen, VC Olympia Berlin (Sonderspielrecht)