Berlin (AFP) Mediziner haben vor den Verletzungsgefahren für Kinder durch Trampolinsprünge gewarnt. Seitdem auf privaten Grundstücken immer mehr Trampoline stünden, steige auch die Zahl der Knochenbrüche, Gehirnerschütterungen, Prellungen und Platzwunden, teilte die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) am Donnerstag in Berlin anlässlich des Tags der Kindersicherheit mit. Besonders kleine Kinder seien gefährdet.