Frankfurt/Main (SID) - Die Drittligisten FSV Zwickau und Sportfreunde Lotte sind wegen des Fehlverhaltens der eigenen Fans zu Geldstrafen verurteilt worden. Der FSV muss 2000 Euro an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zahlen, weil in zwei Partien Rauchbomben gezündet worden waren. Lotte überweist 1500 Euro, weil im Spiel gegen den VfL Osnabrück am 29. April 2017 ein Zuschauer auf das Feld gelaufen war.