Amsterdam (SID) - Team-Olympiasieger Koen Verweij (Niederlande) will sich mit dem russischen Eisschnelllaufteam auf die Winterspiele 2018 vorbereiten und hat damit sein niederländisches Team iSkate Plantina überrascht. Verweij ist mit den Russen in ein Trainingslager nach Italien gereist. Das berichtet die Online-Zeitung nu.nl. 

"Wir unterstützen Sportler, die Selbstverantwortung tragen und ihren eigenen Weg gehen. Aber die Tatsache, dass er mit dem russischen Team trainiert, ist wegen der Dopingfälle und Dopingverdächtigungen außergewöhnlich sensibel", sagte iSkate-Sprecher Eric de Jager und kündigte Gespräche mit dem Olympiasieger von Sotschi 2014 an.

Der ehemalige Allround-Weltmeister und Olympiazweite über 1500 m begründete sein Vorgehen damit, dass er in seinem Team keinen passenden Trainingspartner finden würde. Der 26 Jahre alte Nordholländer ist nach einem Sabbatical 2015/1016 noch immer auf der Suche nach seiner alten Form. Für Olympia in Pyeongchang/Südkorea (9. bis 25. Februar 2018) will er sich über 1000 m und 1500 m qualifizieren.