London (SID) - Rückschlag für Maria Scharapowa auf ihrem Weg zurück in die Tennis-Weltspitze: Die Russin, die bis Ende April 15 Monate wegen Meldonium-Missbrauchs gesperrt war, muss wegen einer Oberschenkelverletzung auf die gesamte Rasensaison und damit auch auf die Wimbledon-Qualifikation verzichten.

"Nach einer weiteren Untersuchung ist klar, dass ich wegen des Muskelfaserrisses, den ich mir in Rom zugezogen habe, nicht bei den Rasenplatzveranstaltungen dieser Saison spielen kann", teilte Scharapowa bei Facebook mit.

Die Weltranglisten-178. hätte bei dem wichtigsten Tennisturnier der Welt die Qualifikation spielen müssen. Eine Wildcard für das Hauptfeld von Wimbledon, wo sie 2004 den ersten ihrer fünf Grand-Slam-Siege feierte, hatte sie nicht angefragt.

Scharapowa plant ihr Comeback für das Hartplatzturnier in Stanford/Kalifornien ab dem 31. Juli.