San Juan (AFP) Im US-Außenterritorium Puerto Rico ist am Sonntag eine Volksbefragung zum zukünftigen rechtlichen Status des Gebiets abgehalten worden, das durch eine US-Invasion von 1898 unter die Oberhoheit der Vereinigten Staaten geriet. Rund 2,2 Millionen Einwohner konnten sich bei der nicht bindenden Abstimmung dazu äußern, ob Puerto Rico zukünftig den Status des 51. US-Bundesstaates erhalten soll, ob der gegenwärtige Status erhalten bleibt oder ob es von den USA unabhängig sein sollte. Es wurde eine geringe Wahlbeteiligung erwartet.