Rom (AFP) Vor der Küste Libyens sind binnen 48 Stunden etwa 3000 Bootsflüchtlinge gerettet worden. Am Freitag wurden rund 2000 Menschen in Sicherheit gebracht, die sich an Bord von 15 Schlauchbooten und einem Holzboot befanden, wie die italienische Küstenwache mitteilte. An den Rettungseinsätzen beteiligten sich demnach auch die Marine, Hilfsorganisationen und ein Handelsschiff aus Singapur. Bereits am Donnerstag waren laut Küstenwache tausend Flüchtlinge im Mittelmeer aus Seenot gerettet worden.