New York (SID) - Die Klubs in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL dürfen in der kommenden Saison zwei Millionen Dollar mehr für ihr Personal ausgeben. Die Gehaltsobergrenze steigt von 73 auf 75 Millionen Dollar. In der Spielzeit 2014/15 lag der Betrag noch bei 69 Millionen und stieg dann zunächst auf 71,4 Millionen.

Der "Salary Cap" wird auf Grundlage der Liga-Einnahmen jedes Jahr neu berechnet. Im Gegensatz zur Basketball-Liga NBA ist die Obergrenze fix und kann nicht überschritten werden. In der NBA wird in einem solchen Fall eine Luxussteuer fällig.