Rom (AFP) Die italienische Polizei hat einen Menschenhändler aus Nigeria festgenommen, der in einem Internierungslager in Libyen Flüchtlinge gefoltert und ermordet haben soll. Der 25-jährige Mann wurde in einem Flüchtlingslager im süditalienischen Kalabrien gefasst, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ihm werden Menschenhandel, Mord und Vergewaltigung vorgeworfen, er soll einer internationalen Schleuserbande angehören.