Los Angeles (SID) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat dem Anti-Doping-Labor von Los Angeles am vergangenen Mittwoch für die Analysen bestimmter Substanzen die Akkreditierung entzogen. In den kommenden drei Monaten darf das Labor in der University of California in L.A. (UCLA) zwar weiterhin Tests auf die Glucocorticoide Prednisolon und Prednison sowie die anabolen Steroide Boldenon und Boldion durchführen, muss aber eine zweite Meinung von einem anderen WADA-akkreditierten Labor einholen. Alle weiteren Analysen sind dem Labor nach wie vor erlaubt.

Das Anti-Doping-Labor der kalifornischen Metropole kann binnen drei Wochen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne gegen den Entscheid Einspruch einlegen. Die WADA wird sich in absehbarer Zeit vor Ort über den Stand der Verbesserungen der Nachweisverfahren informieren. Sollten die WADA-Standards wieder vollständig erreicht werden, könnte das Labor seine Arbeit wieder im vollen Umfang aufnehmen.