London (SID) - Der Weltranglistenerste Andy Murray will sein gesamtes Preisgeld vom Tennis-Turnier im Londoner Queens Club für die Opfer des Hochhaus-Brandes im Grenfell Tower spenden. Nach dem völlig überraschenden Erstrunden-Aus gegen den Weltranglisten-90. Jordan Thompson aus Australien beläuft sich diese Spende auf 13.595 Euro. Ob der 30-Jährige diese Summe aus eigener Tasche erhöht, stand zunächst nicht fest.

Hätte Wimbledon-Sieger Murray seinen Titel in London erfolgreich verteidigt, hätte er fast 400.000 Euro erspielt. Das Geld soll in einen Fonds fließen, der die Opfer und Hinterbliebenen der Katastrophe unterstützt.

Murray hatte 2016 die Turniere im Queens Club und anschließend in Wimbledon gewonnen. Seine letzte Niederlage auf Rasen kassierte der gebürtige Schotte im Juli 2015 gegen Roger Federer. Auch im Jahr 2013 spendete der 30-Jährige seine kompletten Einnahmen aus dem Queens Club. Damals ging der Siegercheck an ein Krebs-Krankenhaus.