München (SID) - Fußball-Regionalligist 1860 München hat seine für den 2. Juli geplante Mitgliederversammlung verschoben. Ein neuer Termin ist noch nicht bekannt. 

"Aktuell finden unter der Leitung von Geschäftsführer Markus Fauser konstruktiv verlaufende Gespräche zwischen den Gesellschaftern der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA und weiteren Partnern statt", teilten die Löwen am Sonntag mit. Man wolle den Mitgliedern "auf der Versammlung eine klare und für alle nachvollziehbare Zukunftsstrategie für den Verein präsentieren".

Bislang sind bei den krisengeplagten Sechzigern noch einige Dinge offen. Mit dem FC Bayern verhandelt der Traditionsverein weiter über einen Auszug aus der Allianz Arena. Auch die weitere Zusammenarbeit mit Investor Hasan Ismaik ist noch nicht geklärt.

Bei der Mitgliederversammlung muss unter anderem ein neuer Präsident gewählt werden. Der Verwaltungsrat wird Übergangspräsident Robert Reisinger als Dauerlösung vorschlagen.