Peking (AFP) Nach der Entlassung des chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo aus dem Gefängnis wegen einer schweren Krebserkrankung haben die USA Bewegungsfreiheit für den Dissidenten und seine Ehefrau gefordert. "Wir rufen die chinesischen Behörden auf, nicht nur Herrn Liu freizulassen, sondern auch seine Frau Liu Xia aus dem Hausarrest zu entlassen", sagte eine Sprecherin der US-Botschaft in Peking am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Botschaft bemüht sich demnach um "mehr Informationen" über den rechtlichen und medizinischen Status des Nobelpreisträgers.