Berlin (dpa) - Die Spitze der Unionsfraktion hat sich gegen eine rasche Abstimmung über die völlige Gleichstellung homosexueller Partnerschaften noch vor der Bundestagswahl ausgesprochen. "Es besteht keine Notwendigkeit für eine überstürzte Entscheidung", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer. Man sei sich bisher mit der SPD einig gewesen, in dieser Legislaturperiode bei diesem Thema keine Entscheidung zu treffen. Kanzlerin Angela Merkel war am Abend vom klaren Nein der CDU zur gleichgeschlechtlichen Ehe abgerückt.