Berlin (dpa) - Die Bundespolizei bekommt für den G20-Gipfel in Hamburg eine Sondergenehmigung zum Einsatz von Drohnen. Dies geschehe auf Drängen von Innenpolitikern aus Union und SPD, berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung". "Drohnen sind einfacher einzusetzen als Hubschrauber", sagte CDU-Innenexperte Armin Schuster dem Blatt. Laut dem Zeitungsbericht bekommen Leibwächter des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, die bei dessen Washington-Besuch in Schlägereien verwickelt waren, zudem keine Visa für den Gipfel.