Auckland (SID) - Das neuseeländische Segel-Team soll mithilfe öffentlicher Gelder die Titelverteidigung des America's Cup in Angriff nehmen. Wie der New Zealand Herald am Dienstag berichtete, wird die Regierung Neuseelands fünf Millionen neuseeländische Dollar (rund 3,2 Millionen Euro) zur Verfügung stellen, um die Schlüsselfiguren um Steuermann Peter Burling im Team Emirates zu halten.

"Das stellt sicher, dass sich Peter Burling nicht dazu entscheidet, sich anderweitig umzuschauen", sagte Entwicklungsminister Simon Bridges. Das Geld solle nicht für neue Mitglieder verwendet werden, sondern nur für das aktuelle Team, das im Juni die älteste Sporttrophäe der Welt durch einen klaren 7:1-Sieg über Titelverteidiger und Erzrivale Oracle USA gewonnen hatte.

Wann und wo die 36. Auflage des America's Cup stattfinden wird, ist noch nicht offiziell verkündet worden. Doch vieles deutet auf die Cup-Verteidigung in Auckland im Jahr 2021 hin. "Eine Regatta in Neuseeland hat das Potenzial, signifikanten wirtschaftlichen Nutzen zu generieren", sagte Bridges weiter.