Berlin (AFP) Nach den massiven Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) das zum Teil kritisierte Vorgehen der Polizei verteidigt. Bei diesem "Ausmaß an völlig enthemmter Gewalt" könne "trotz aller Konsequenz und auch bei bester Vorbereitung nicht jede Ausschreitung erfolgreich sofort unterbunden werden", sagte de Maizière der "Bild am Sonntag". Der Rechtsstaat habe nicht die Kontrolle verloren.