London (SID) - Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor (Leverkusen) läuft rund vier Wochen vor den Leichtathletik-Weltmeisterschaften (5. bis 13. August) in London weiter ihrer Form hinterher. Die 33-Jährige kam beim Diamond-League-Meeting in London nicht über 60,19 m hinaus und belegte beim Erfolg der zweimaligen Olympiasiegerin Barbora Spotakova (Tschechien/68,26) den neunten und letzten Platz. Zweite wurde Rio-Olympiasiegerin Sara Kolak (Kroatien/67,83).

Am Vortag hatte Molitor bei der DM in Erfurt mit 61,16 m ihren dritten nationalen Meistertitel gewonnen. Ihre Saisonbestleistung liegt bei 62,26. Bei der WM 2015 in Peking war sie mit ihrer nach wie vor aktuellen persönlichen Bestleistung von 67,69 m Weltmeisterin geworden.