Chambéry (SID) - Der Australier Richie Porte ist nach einem schweren Sturz auf der neunten Etappe der Tour de France ausgeschieden. Der 32-Jährige, der als großer Rivale des Gesamtführenden Christopher Froome galt, stürzte bei der Abfahrt vom Mont Du Chat bei hoher Geschwindigkeit und prallte gegen den Berg, der das Kurveninnere begrenzt. Porte konnte zunächst nicht aufstehen, war nach Angabe seines Teams BMC aber bei Bewusstsein und wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht. 

Porte hatte auf der schweren Etappe zuvor einen guten Eindruck hinterlassen. Der Kapitän des BMC-Teams belegte im Gesamtklassement den fünften Platz mit 39 Sekunden Rückstand auf den Briten Froome (Sky).