Berlin (dpa) - Führende Finanzpolitiker der großen Koalition haben die Rettung italienischer Banken mit Steuergeld scharf kritisiert. "Es ist wichtig, dass die europäischen Regelungen zur Bankenrettung eingehalten werden", sagte Unions-Fraktionsvize Ralph Brinkhaus der "Rheinischen Post". SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider mahnte in der Zeitung: "Die Ausnahmen für die italienischen Banken sind ein gefährlicher Präzedenzfall." Die Eurogruppe der Finanzminister will heute in Brüssel einen Aktionsplan zur Rettung der angeschlagenen Banken verabschieden.