Frankfurt/Main (AFP) Die Europäische Zentralbank (EZB) hält wie von Analysten erwartet an ihrer Nullzinspolitik sowie am Anleihekaufprogramm fest. Wie eine Sprecherin am Donnerstag sagte, bleiben auch die beiden anderen wichtigen Zinssätze vorerst unverändert: Lagern Banken ihr Geld kurzfristig bei der EZB ein, statt es an Unternehmen zu verleihen, zahlen sie weiterhin einen Strafzins von 0,4 Prozent. Bei kurzfristigen Kapitalspritzen und sogenannten Übernachtkrediten werden wie bisher 0,25 Prozent Zinsen fällig.