Aachen (SID) - Angeführt von einer Isabell Werth in Glanzform haben sich die deutschen Dressurreiter beim CHIO in Aachen an die Spitze der Nationenwertung gesetzt. Die sechsmalige Olympiasiegerin aus Rheinberg gewann mit ihrem Paradepferd Weihegold zum Auftakt mit 83,171 Punkten den Grand Prix vor der Weltcupzweiten Laura Graves (USA/79,514) mit Verdades und ihrem Teamkollegen Sönke Rothenberger (Bad Homburg/78,757) mit Cosmo.

Aus der deutschen Gold-Equipe von Rio landete Dorothee Schneider (Frankfurt/74,529) mit Sammy Davis jr. auf Platz sieben. Hubertus Schmidt (Borchen) mit Imperio wurde nach einer fehlerhaften Vorstellung und für ihn indiskutablen 71,371 Punkten nur 15. und hat damit wohl seinen Platz im Team für die Europameisterschaften Ende August in Göteborg verspielt.