Köln (SID) - Bei der 104. Tour de France erwartet die Radprofis am Donnerstag die letzte Bergankunft. Nach dem Col du Galibier am Mittwoch geht es hinauf zum legendären Col d'Izoard. Erstmals in der langen Tour-Historie ist der Izoard Ziel einer Etappe. Nach 14,1 km am Berg könnte auf dem Gipfel unter Umständen auch die Entscheidung über den diesjährigen Tour-Gesamtsieger gefallen sein. Zumindest aber der Sieger der Bergwertung wird feststehen. Am Izoard, der schon 1922 erstmals bei der Tour befahren wurde und fast 40 Mal im Programm stand, ist für die besten Kletterer der höchste Punktwert der Tour zu erreichen. 

Trotz seines Formtiefs in den vergangenen Monaten will Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer bei der 146. British Open überzeugen. Das älteste noch ausgespielte Golfturnier der Welt wird im Royal Birkdale Golf Club von Southport/England, einem der Premium-Golfclubs im Vereinigten Königreich, ausgetragen. Titelverteidiger ist der Schwede Henrik Stenson, Kaymer tritt als einziger deutscher Starter an.

Beim CHIO in Aachen strebt Deutschland die Titelverteidigung an. Die Vierer-Equipe von Bundestrainer Otto Becker tritt vor 40.000 Zuschauern in der Soers mit Marcus Ehning, Marco Kutscher, Philipp Weishaupt und Debütant Maurice Tebbel an. Ersatzreiterin ist Laura Klaphake, die kürzlich in Balve den DM-Titel der Amazonen gewonnen hatte.

Bei den Weltmeisterschaften in Ungarn sehnen sich die deutschen Freiwasserschwimmer nach ihrem ersten Erfolgserlebnis. Bisher sind die Athletinnen und Athleten des Deutschen Schwimm-Verbandes in vier WM-Rennen im Plattensee leer ausgegangen. Am Donnerstag bietet sich Finnia Wunram, Leonie Beck, Rob Muffels und Sören Meißner in der Staffel über 4x1,25 km die Chance auf eine Medaille.