New York (AFP) Der US-Vorstoß zur Verhängung neuer UN-Sanktionen gegen Nordkorea kommt offenbar nur schleppend voran. Obwohl die Regierung von Präsident Donald Trump auf rasche Fortschritte dränge, verliefen die Verhandlungen mit Nordkoreas wichtigstem Verbündeten China "ziemlich langsam", sagte ein hochrangiger Diplomat am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP in New York. Chinas Botschafter bei den Vereinten Nationen, Liu Jieyi, sprach von einer "komplizierten Angelegenheit". Er rechne nicht mit einer baldigen Einigung.