Leipzig (SID) - Die deutschen Florettfechterinnen haben bei der Heim-WM in Leipzig das Halbfinale verloren und kämpfen um Bronze. Das Quartett mit der ehemaligen WM-Zweiten Carolin Golubytskyi, Anne Sauer, Leonie Ebert und Eva Hampel (alle Tauberbischofsheim) unterlag trotz einer guten Leistung Olympiasieger und Europameister Italien 34:45 und trifft im Gefecht um Platz drei auf den entthronten Titelverteidiger Russland.

In der Runde der letzten Acht hatten die Deutschen 45:40 gegen Frankreich gewonnen. Zum Auftakt gab es ein 45:22 gegen Hongkong. Degenfechter Richard Schmidt (Offenbach) hatte am Samstag mit Bronze im Einzel für die erste deutsche Medaille gesorgt.