Ramallah (AFP) Nach dem Abbau umstrittener israelischer Sicherheitsvorrichtungen hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas am Donnerstag zur Rückkehr zum Tempelberg aufgerufen. Die Gebete würden nun hoffentlich wieder in der Al-Aksa-Moschee stattfinden, sagte Abbas vor Journalisten in Ramallah, nachdem die muslimischen Gläubigen aus Protest gegen die Maßnahmen Israels wochenlang den Tempelberg gemieden hatten. Die israelische Polizei hatte zuvor sämtliche Sicherheitsvorrichtungen abgebaut, die sie nach dem Anschlag in der Jerusalemer Altstadt am 14. Juli installiert hatte.