Berlin (AFP) Der Deutsche Anwaltverein sieht die Überlegungen zu einer flächendeckenden Gesichtserkennung in der Öffentlichkeit kritisch. Anlässlich des am Dienstag in Berlin startenden Pilotprojekts zu der speziellen Viedeoüberwachung erklärte der Verband gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, er habe "verfassungsrechtliche Bedenken".