Mönchengladbach (SID) - Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach wird seinen Rückkehrer Raul Bobadilla am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim FC Augsburg nicht einsetzen. "Dem FCA war es sehr wichtig, dass ihr früherer Publikumsliebling nicht im ersten Heimspiel gegen sie aufläuft. Wir haben diesem Wunsch entsprochen", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl auf der Homepage der Fohlen.

Der gebürtige Argentinier Bobadilla, der mittlerweile für die Nationalmannschaft Paraguays aufläuft, war vom FCA verpflichtet worden und hatte am vergangenen Donnerstag einen Zweijahresvertrag in Gladbach unterschrieben. Er hatte bereits von Juli 2009 bis Januar 2011 und von Juni 2011 bis Januar 2012 am Niederrhein gespielt.

Neu ist eine solche Klausel bei Bundesliga-Transfers allerdings nicht. So hatte Bayer Leverkusen bereits 2001 beim Transfer von Nationalspieler Paulo Rink zum 1. FC Nürnberg ebenfalls einen Extrapassus vereinbart. Der Angreifer mit den brasilianischen Wurzeln durfte kurz nach dem Wechsel nicht in der BayArena für den Club auflaufen.