Madrid (dpa) - Fünf Tage nach den Anschlägen in Spanien hat der Ermittlungsrichter eines der vier gefassten mutmaßlichen Mitglieder der Terrorzelle mangels Beweisen auf freien Fuß gesetzt. Ein weiterer Verdächtiger soll nur für weitere 72 Stunden in Polizeigewahrsam bleiben, berichten spanische Medien. Für die übrigen beiden jungen Männer sei Untersuchungshaft ohne Anrecht auf Kaution angeordnet worden. Einer von ihnen soll laut Medien ausgesagt haben, dass die Terrorzelle erwogen habe, die weltberühmten Basilika Sagrada Familia und weitere wichtige Gebäude Barcelonas in die Luft zu jagen.