Barcelona (dpa) - Nach den Anschlägen mit 15 Todesopfern in Spanien werden trotz der Zerschlagung der verantwortlichen Terrorzelle die Untersuchungen fortgesetzt. Die zwölf Angehörigen der Zelle seien entweder tot oder in Haft, teilte die Polizei mit. Kurz zuvor war der als Haupttäter beschuldigte Younes Abouyaaquoub im kleinen Ort Subirats erschossen worden. Der Marokkaner soll das Tatfahrzeug bei dem Anschlag in Barcelona gesteuert haben. Auch der als Kopf der Zelle gesuchte Imam Abdelbaki Es Satty ist tot. Er starb wie vermutet am vergangenen Mittwoch bei der Explosion in einem Haus in Alcanar. In dem Haus sollen die Terroristen ihre Anschläge geplant haben.