Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der Verkehrstoten ist im ersten Halbjahr 2017 deutlich gestiegen. Mehr als 1500 Menschen kamen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf Deutschlands Straßen ums Leben, das waren 6,2 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes starben nach vorläufigen Ergebnissen 1536 Fußgänger, Radler, Auto- oder Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen. Die Zahl der Verletzten sei leicht um 0,2 Prozent auf etwa 183 900 gesunken, teilten die Statistiker in Wiesbaden mit.