Hamburg (AFP) Zwei Jahre nach der Entscheidung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Flüchtlinge ins Land zu lassen, zeigt sich eine große Mehrheit der Deutschen weltoffen, tolerant und liberal. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie des Bonner Infas-Institut für die neue Ausgabe der Wochenzeitung "Zeit". Trotz der teils großen Wahlerfolge der AfD und mehrerer islamistischer Anschläge gebe es keine Hinweise auf eine innere Spaltung des Landes, grassierende Fremdenangst oder massive Verunsicherung der Bevölkerung.