Frankfurt/Main (dpa) - Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker will vorerst bis zu den Olympischen Spielen 2020 als neuer Chef für das deutsche Herren-Tennis verantwortlich sein. "Bis Olympia in Japan wollen wir das laufen lassen", sagte der 49-Jährige in Frankfurt am Main. Vom DTB soll Becker, der zuletzt wegen finanzieller Probleme für Schlagzeilen sorgte, nur die Reisekosten erstattet bekommen. "Becker wird ehrenamtlich arbeiten", sagte DTB-Präsident Ulrich Klaus. Seinen ersten Einsatz in neuer Funktion wird Becker bei der Davis-Cup-Relegationspartie in Portugal haben.