Berlin (AFP) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Vorschlag von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zurückgewiesen, die Aufgaben zur Flüchtlingsintegration in einem Ministerium zu bündeln. "Ich halte den jetzigen Ressortzuschnitt für angemessen, zumal wir die Koordinierung der Flüchtlingspolitik wie auch den Bereich der Integrationspolitik zusätzlich im Kanzleramt angesiedelt haben", sagte Merkel der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Bunte". Die Linke forderte ein eigenständiges Integrationsministerium.