Wiesbaden (AFP) Die Verbraucher müssen weiter mit gestiegenen Preisen leben: Die Inflationsrate betrug im August 1,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch auf Grundlage vorläufiger Berechnungen mitteilte. Für die hohe Teuerungsrate sorgten vor allem Lebensmittel, die durchschnittlich 3,0 Prozent teurer waren als im Vorjahresmonat. Energie verteuerte sich um 2,3 Prozent, Dienstleistungen um 1,6 Prozent.