Wiesbaden (AFP) Im vergangenen Jahr haben erneut weniger Jugendliche eine Berufsausbildung begonnen. Insgesamt schlossen knapp 510.000 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag ab und damit 1,3 Prozent weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Damit sanken die Ausbildungszahlen das fünfte Jahr in Folge. Zugleich wurde 2016 ein neuer Tiefstand seit der Wiedervereinigung erreicht. 2015 gab es noch rund 517.000 neue Ausbildungsverträge.