Düsseldorf (dpa) - Volksmusik-Barde Heino hat seinen Imagewandel zum Popsänger nicht bereut. "Natürlich sind da auch ein paar Ältere, denen das nicht gefallen hat, okay", sagte er der "Rheinischen Post". Er singe ja nicht für den Hausgebrauch, sondern wolle Erfolg haben. "Gegenüber der Schallplattenfirma habe ich ja auch eine Verpflichtung", sagte er weiter. "Aber im Grunde genommen hat mir der Imagewandel sehr gut getan." Für seinen 80. Geburtstag im kommenden Jahr schmiede er jetzt schon Pläne. "Ich habe noch ein paar Eisen im Feuer." Darüber dürfe er jetzt aber noch nicht reden.