New York (SID) - Für Angelique Kerber (Kiel) hat die überraschende Erstrundenniederlage bei den US Open in New York Folgen. Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin wird in der neuen Weltrangliste erstmals seit Oktober 2015 nicht mehr in den Top Ten stehen. 

Als Nummer sechs des Rankings war Kerber in das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres gestartet. Durch das 3:6, 1:6 gegen Naomi Osaka (Japan) wird die ausgeschiedene Titelverteidigerin viele Punkte verlieren. 

Kerber (29) war als Nummer eins in die Saison gegangen. Den erstmaligen Sprung auf den Tennis-Thron hatte sich die Linkshänderin ausgerechnet durch ihren Finaleinzug bei den US Open 2016 gesichert. Im Endspiel hatte sie kurz darauf Karolina Pliskova besiegt. Die Tschechin hatte die Führung von Kerber, die 34 Wochen an der Spitze des Rankings gestanden hatte, nach dem diesjährigen Turnier in Wimbledon übernommen.