Schemmerhofen (dpa) - Ein Hubschrauber der Bundeswehr hat während eines Übungsfluges eine Überlandleitung bei Schemmerhofen in Baden-Württemberg durchtrennt. Der Hubschrauber kappte die Leitungen mit den Rotorblättern und musste notlanden. Laut eines Sprechers der Luftwaffe waren zwei Soldaten an Bord, beide blieben unverletzt. Einige Ortschaften waren für kurze Zeit ohne Strom. Die Reparaturarbeiten an den Leitungen kosteten einen Betrag im fünfstelligen Bereich, sagte ein Sprecher des Netzbetreibers.