Hamburg (SID) - Olympia-Held Andreas Toba kann sein Comeback nach monatelanger Zwangspause kaum erwarten. "Dem Knie geht es endlich wieder gut. Es ist auf einem guten Weg, ich kann wieder landen und auch schon ein bisschen springen", sagte der Hannoveraner dem SID bei einem Sponsorentermin der Bauerfeind AG. Toba wird am Wochenende bei der Weltmeisterschafts-Qualifikation der deutschen Kunstturner in Stuttgart dabei sein.

"Es ist bei mir eine extreme Vorfreude da", erklärte Toba, "ich habe einfach wieder Lust, mal wieder in einem normalen Wettkampf zu sein. Bis zum nächsten Sechskampf wird es aber noch ein bisschen dauern." In Stuttgart sind Starts am Pauschenpferd und an den Ringen geplant.

Für den 26-Jährigen ist das WM-Ausscheidungsturnen der erste Wettkampf seit den Spielen von Rio de Janeiro. Der letztjährige deutsche Mehrkampf-Meister hatte dort trotz eines Kreuzbandrisses im Knie noch eine Übung am Pauschenpferd geturnt und damit der deutschen Riege ins Mannschafts-Finale verholfen. Dafür war Toba mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Bambi.