Berlin (AFP) Nach dem bisher gewaltigsten Atomwaffentest Nordkoreas bestellt das Auswärtige Amt den Botschafter Pjöngjangs ein. Der nordkoreanische Vertreter in Berlin werde am Nachmittag im Auswärtigen Amt erwartet, teilte ein Ministeriumssprecher am Montag mit. Regierungssprecher Steffen Seibert warf Nordkorea vor, das internationale Recht mit Füßen zu treten. Die Weltgemeinschaft müsse "geschlossen und entschieden" auf die Provokationen aus Pjöngjang reagieren.