Berlin (dpa) – Ein zweifach vorbestrafter Sexualtäter ist wegen erneuten schweren Missbrauchs eines Mädchens zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das Berliner Landgericht verhängte gegen den 55-Jährigen zudem anschließende Sicherungsverwahrung. Der Angeklagte, der während der Taten unter Führungsaufsicht der Polizei stand und sich außerdem Kindern nicht nähern durfte, sei gefährlich für die Allgemeinheit, begründeten die Richter. Letztes Opfer sei ein damals acht Jahre altes Mädchen geworden.