München (AFP) In München ist am Mittwoch der Erinnerungsort für die Opfer des Olympia-Attentats von 1972 der Öffentlichkeit übergeben worden. An dem Festakt nahmen auch zahlreiche Angehörige der vor 45 Jahren getöteten elf Mitglieder der israelischen Olympiamannschaft und des getöteten bayerischen Polizisten teil. Eine der Hinterbliebenen kritisierte in einer Ansprache, dass es bis zur Errichtung der Gedenkstätte so lange gedauert habe. Es sei nicht zu spät, aber doch sehr spät.