Hamburg (AFP) Nach dem Großeinsatz beim Hamburger G20-Gipfel laufen einem Medienbericht zufolge 95 interne Ermittlungsverfahren gegen Polizisten wegen möglicher Straftaten. In 78 Fällen gehe es um den Verdacht auf Körperverletzung im Amt, berichtete die Wochenzeitung "Die Zeit" am Mittwoch vorab aus ihrer neuen Ausgabe. Die weiteren Verdachtsfälle sind demnach breit gestreut.