Tapa (AFP) Die Nato hat Russland aufgefordert, ihren Beobachtern umfassenden Zugang zu einem bevorstehenden Militärmanöver mit Weißrussland zu geben. Die Zulassung von drei Experten bei Besuchstagen der Übung "Sapad 2017" bleibe hinter internationalen Vereinbarungen zurück, sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einem Besuch von Bündnistruppen in Estland. Die Nato werde "wachsam" sein und den Ablauf der Übung genau verfolgen, sehe durch sie aber auch "keine unmittelbare Bedrohung" ihrer Bündnismitglieder.