Berlin (dpa) - Innenminister Thomas de Maizière hat Ungarn und die Slowakei aufgefordert, das Urteil des Europäischen Gerichtshofes zur Flüchtlingsaufnahme zu respektieren. Sie müssten deshalb die ihnen zugewiesene Zahl von Flüchtlingen aufnehmen und dafür sorgen, dass diese auch in ihren Ländern bleiben. Der EuGH hatte die Klagen von Ungarn und der Slowakei gegen den Beschluss der EU von 2015 zurückgewiesen, bis zu 120 000 Schutzbedürftige aus Griechenland und Italien in andere EU-Länder zu verteilen.