Paris (dpa) - Auf den französischen Karibikinseln Saint-Barthélemy und Saint-Martin sind beim Durchzug des Hurrikans "Irma" mindestens zwei Menschen getötet worden. Mindestens zwei Menschen wurden schwer verletzt, wie Überseeministerin Annick Girardin in Paris sagte. Sie machte deutlich, dass sich diese Bilanz noch ändern könne. Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hatte zuvor in allgemeiner Form von "Opfern" der Sturmkatastrophe gesprochen, aber keine konkreten Zahlen genannt.