Konstanz (dpa) - Im Fall des Supermarkt-Erpressers hält die Polizei in Baden-Württemberg den gestern festgenommenen Mann für dringend tatverdächtig. Die Staatsanwaltschaft wolle noch heute einen Haftbefehl gegen den 55-Jährigen beantragen, erfuhr die dpa. Der mutmaßliche Täter hatte in einer E-Mail an die Polizei, den Verbraucherschutz und mehrere Lebensmittelkonzerne von Mitte September damit gedroht, bis Samstag 20 vergiftete Lebensmittel in Umlauf zu bringen. Er forderte einen zweistelligen Millionenbetrag.