Kaiserslautern (AFP) An einer Schlange wartender Autos vorbei ist eine Frau mitsamt ihren beiden Kindern im Auto in Rheinland-Pfalz über einen geschlossenen Bahnübergang gefahren und nur knapp einem herannahenden Zug entkommen. Wie die Bundespolizei in Kaiserslautern am Montag mitteilte, querte die 40-Jährige den Übergang in Neustadt am Vorabend trotz Rotlichts und herabgelassener Halbschranke. Sie streifte und beschädigte demnach die Schranke und verlor einen Außenspiegel ihres Wagens.